Begleitscheine

Für den Transport von gefährlichen Abfällen werden Übernahmescheine und Begleitscheine benötigt, um eine lückenlose Nachverfolgung des Verbleibs des Abfalls zu gewährleisten.

In einem Begleitschein sind die Informationen über die Abfallschlüsselnummer, die Abfallbezeichnung, die Entsorgungsnachweisnummer, die Zusammensetzung des Abfalls und der vorgesehene Entsorgungsweg enthalten.

Der Begleitschein ist beim Transport mitzuführen und muss bei einer Kontrolle vorgelegt werden. Vor dem Transport des gefährlichen Abfalls muss der Begleitschein von dem Erzeuger und von dem Beförderer signiert werden. Für den Beförderer ist es aber auch zulässig, die Begleitscheine zeitlich nach der Übernahme des Abfalls, aber vor Abgabe bei dem Entsorger zu signieren. Die richtige Reihenfolge der Unterschriften muss in jedem Fall eingehalten werden (Erzeuger, Beförderer, Entsorger).

Seit dem 01. April 2010 werden Begleitscheine und alle dazugehörigen Dokumente elektronisch abgewickelt. Erfahren Sie mehr zum elektronischen Nachweisverfahren.

Unser hauseigener Containerdienst besitzt für den Bau- und Abbruchbereich der gängigsten Abfälle eigene Sammelentsorgungsnachweise, damit ist es uns möglich, pro Bauprojekt bis zu 20to der Abfallfraktion fachgerecht zu entsorgen, ohne der Zunahme eines Einzelentsorgungsnachweises.