Gips entsorgen: Gips muss separat gesammelt werden

Gips entsorgen: Gips muss separat gesammelt werden

Was ist Gips und wo wird er verwendet?

Unter Gipsabfällen versteht man Materialien auf Basis von Kalziumsulfat, die frei von nicht-mineralischen Stoffen wie Dämmstoffen, Holz oder Befestigungen aus Metall sind. In der Regel handelt es sich um Wand- und Deckenbestandteile, die beispielsweise bei Renovierungs-, Bau- oder Abbrucharbeiten anfallen. Gips ist ein Naturprodukt, weist aber hohe Sulfatwerte auf. Möchten Sie Gips entsorgen, kann dieser folglich nicht als Bauschutt behandelt, sondern muss separat gesammelt werden.

Zu den Gipsabfällen zählen:

Gips entsorgen und recyceln

„Gips ist gemäß GewAbfV gesondert von Bauschutt zu entsorgen“. Früher wurden alle Gipsabfälle deponiert, mittlerweile können sie jedoch durch Recyclingprozesse für Neuproduktionen verwendet werden. Gips lässt sich auch als schwefelhaltiges Düngemittel oder im Zuge von Restaurierungsmaßnahmen als Recycling-Gips verwerten.

AVV-Nummer:

170802Baustoffe auf Gipsbasis mit Ausnahme derjenigen, die unter 170801 fallen

Die in der Abfallverzeichnisverordnung (AVV) mit * gekennzeichneten gefährlichen Abfälle unterliegen der Nachweisverordnung (NachwV).

Elektronisches Nachweisverfahren & Zertifikate

Ihr Ansprechpartner

Zur Übersicht über alle Abfallarten

Abfallarten-Lexikon