Havarie-Entsorgung: Abfälle aus Havarien verwerten

Havarie-Entsorgung: Abfälle aus Havarien verwerten

Was sind Abfälle aus Havarien?

Abfälle aus Havarien bestehen überwiegend aus Aushub- und Abbruchmaterialien wie Böden und Bauschutt, die bei Verkehrsunfällen im Zusammenhang mit auslaufenden Kraftstoffen anfallen. Sie ergeben sich auch aus Tankleckagen, Leckagen an ölführenden Rohrleitungen und Schläuchen oder bei Überfüllung von Heizölbetankung an. Für die Havarie-Entsorgung müssen die betroffenen Bereiche großflächig ausgekoffert, die geborgenen Materialien zwischengelagert und gemäß den abfallrechtlichen Regelwerken deklariert werden.

Havarie-Entsorgung und Recycling von Abfällen aus Havarien

Je nach Belastungsgrad werden Abfälle aus Havarien nach einer mineralischen Aufbereitung entweder obertägig auf Deponien oder im Bergversatz als Versatzbaustoff verwertet. Zur Havarie-Entsorgung ist eine Deklarationsanalyse (Nachweis über die professionelle Beurteilung des Materials im Hinblick auf Schadstoffe) gemäß den abfallrechtlichen Regelwerken erforderlich.

Bei Notfällen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie unseren Havariedienst unter +49 911 641939-225. Dank unserer Zwischenlagermöglichkeiten können Sie Havariematerialien jederzeit anliefern und somit bis zur endgültigen Abfalldeklaration sicherstellen.

AVV-Nummern:

170503*Boden und Steine, die gefährliche Stoffe enthalten
170504Boden und Steine mit Ausnahme derjenigen, die unter 170503* fallen
170106*Gemische aus oder getrennte Fraktionen von Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik, die gefährliche Stoffe enthalten
170107Gemische aus Beton, Ziegeln, Fliesen und Keramik mit Ausnahme derjenigen, die unter 170106* fallen

Die in der Abfallverzeichnisverordnung (AVV) mit * gekennzeichneten gefährlichen Abfälle unterliegen der Nachweisverordnung (NachwV).

Elektronisches Nachweisverfahren & Zertifikate

Ihre Ansprechpartner

Zur Übersicht über alle Abfallarten

Abfallarten-Lexikon