Ausgediente Holzbahnschwellen: entsorgen oder verwerten?

Ausgediente Holzbahnschwellen: entsorgen oder verwerten?

Was sind Holzbahnschwellen und wo wurden sie verwendet?

Holzbahnschwellen werden der Altholzkategorie A IV zugeordnet. Diese beschreibt Altholz, das mit Holzschutzmitteln behandelt wurde. Allgemein sind Bahnschwellen Teil des Gleiskörpers von Eisen-, Straßen- oder U-Bahnen und fallen daher vorwiegend bei Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen der Gleise zur Entsorgung an. Der Kategorie der gefährlichen Abfälle gehören sie deshalb an, da sie zum Schutz vor Schädlingen und Verrottung mit Imprägnierölen behandelt werden. Besagte Öle zeigen oft hohe PAK-Konzentrationen.

Holzbahnschwellen entsorgen und verwerten

Gute intakte Bahnschwellen lassen sich stofflich verwerten, indem man sie wieder einbaut. Meist werden alte Bahnschwellen jedoch zur energetischen Verwertung herangezogen – in Heizkraftwerken nach 17. Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG), insofern die Schadstoffbelastungen die Genehmigungskriterien der Anlage nicht überschreiten. Dies ist obendrein eine Möglichkeit, Primärenergieträger zu substituieren. Je nach Menge und Herkunft sind Nachweisdokumente für die Entsorgung nötig.

Unsere Annahmekriterien für das Verwerten von Holzbahnschwellen


Möchten Sie Holzbahnschwellen entsorgen, nehmen wir diese mit und ohne Eisen. Wir akzeptieren Bahnschwellenbruch, Weichenschwelle und Brückenschwellen – alles ebenfalls mit und ohne Eisen. Auf Anfrage nehmen wir auch Bahnschwellen aus dem Ausland an.

AVV-Nummer:

170204*Glas, Kunststoff und Holz, das gefährliche Stoffe enthält oder durch gefährliche Stoffe verunreinigt sind (gefährlicher Abfall)

Die in der Abfallverzeichnisverordnung (AVV) mit * gekennzeichneten gefährlichen Abfälle unterliegen der Nachweisverordnung (NachwV).

Elektronisches Nachweisverfahren & Zertifikate

Ihre Ansprechpartner

Zur Übersicht über alle Abfallarten

Abfallarten-Lexikon