Kunststoff entsorgen: Sortenreine Kunststoffe eignen sich zum Recycling

Kunststoff entsorgen – Die Grünen Engel

Wo fallen Kunststoffe an?

Da Kunststoffe vor allem aus Erdöl hergestellt werden, ist es wichtig, sie zu recyceln. Dies gilt insbesondere für Kunststoffabfälle aus dem Verpackungsbereich, die nur kurzweilig im Einsatz sind. Der Großteil von Kunststoffen findet Anwendung in der Bauwirtschaft und als Verpackung. Des Weiteren werden sie im Textilbereich, in der Elektrotechnik und im Fahrzeugbau, in der Chemie, in der Landwirtschaft sowie in der Möbelindustrie genutzt. Das Branchenblatt der Kunststoffindustrie berichtet, dass 2019 europaweit 57,9 Mio. Tonnen Kunststoffe hergestellt wurden.

Kunststoff entsorgen und recyceln

Um ein hochwertiges Recycling zu gewährleisten, ist die Sortierung und Haltung von sortenreinem Material unverzichtbar. Dies geschieht durch den Erzeuger und durch Sammelstellen. Gibt es wiederverwertbaren Kunststoff zu entsorgen, wird dieser In verschiedenen Aufbereitungsanlagen mechanisch nach Art und Farbe sortiert, gewaschen, getrocknet und gemahlen. Anschließend wird das Mahlgut rezykliert. Das heißt, dass das Material wieder eingeschmolzen und zum sogenannten Regranulat verarbeitet wird, aus welchem wieder neue Kunststoffprodukte produziert werden können.

Wir, Die Grünen Engel, haben es uns zur Aufgabe gemacht, die gemischten Kunststoffsorten in möglichst reine Fraktionen zu trennen. Um die Voraussetzung für das Recycling von hochwertigen Kunststoffen zu gewährleisten, brauchen wir Ihre Unterstützung.

Gerne beraten wir Sie bei der Verwertung und ziehen unsere starken Partner in der Kunststoffaufbereitung in Deutschland hinzu. Für Ihre gemischten Kunststoffe machen wir gerne ein Angebot.

Wir nehmen folgende Kunststoffe an:

Was wird angenommenWas darf nicht enthalten sein
  • Haushaltseimer mit und ohne Metallbügel
  • Küchensiebe
  • Schüsseln
  • Kanister
  • Tonnen ohne
  • Metall
  • Körbe
  • Klappboxen
  • Kisten
  • Fässer
  • Blumenkästen
  • Gartenmöbel (ohne Metall und
  • Stoffen) Getränkekisten
  • Zerlegte und ausgespülte Heizöltanks Paletten
  • Sonstige
  • Nichtverpackungskunststoffe
  • Kantenlänge über 1,5m
  • Mineralfaser verstärkter Kunststoffe
  • Umreifungsbänder Kunststoffe mit
  • starken Verschmutzungen
  • Kunststoffe mit Emulsions- und Flüssigkeitsrückständen
  • Kunststofffremde
  • Materialien Kunststoffspäne Kunststoffverbundmaterialien (nur nach vorheriger Abstimmung) Farbeimer mit
  • Restbeständen Plexiglas (nur in Monoladung)
  • Teppiche, Bodenbeläge
  • Gummi
  • Zelte
  • Verpackungen
  • (z. B. Wurstverpackungen, Joghurtbecher, etc.)
  • Restmüll
  • Metalle
  • Holz
  • Elektroteile

Wir nehmen Ihnen auch weitere Kunststoffe oder Kunststoffgemische ab. Bitte sprechen Sie uns hierzu an oder senden Sie uns Ihre Anfrage mit:

AVV-Nummern:

170203Kunststoffe
200139Kunststoffe

Die in der Abfallverzeichnisverordnung (AVV) mit * gekennzeichneten gefährlichen Abfälle unterliegen der Nachweisverordnung (NachwV).

Elektronisches Nachweisverfahren & Zertifikate

Ihre Ansprechpartner

Zur Übersicht über alle Abfallarten

Abfallarten-Lexikon