Tennissand entsorgen: die Verwertungsart von Ziegelmehl hängt von seinem Verschmutzungsgrad ab

Tennissand entsorgen: die Verwertungsart von Ziegelmehl hängt von seinem Verschmutzungsgrad ab

Was ist Tennissand bzw. Ziegelmehl?

Tennissand, oder auch Ziegelmehl genannt, bezeichnet einen Baustoff, der aus Ziegelabfällen besteht. Diese werden in Hammerbrechern zerkleinert und anschließend gesiebt. Neben der Verwendung als Belag für Tennisplätze wird Ziegelmehl auch als Pigmentzusatz in Putzmörtel und als Zuschlag im Kalkmörtel verwendet, um die Festigkeit des Mörtels zu erhöhen.

Tennissand entsorgen und verwerten

Möchten Sie alten Tennissand entsorgen, muss der Verschmutzungsgrad berücksichtigt werden. Da dieser sehr unterschiedlich ausfallen kann, ist zur genauen Einschätzung eine Deklarationsanalyse (Nachweis über die professionelle Beurteilung des Materials im Hinblick auf Schadstoffe, z. B. Kieselrot) notwendig. Bei zweckmäßiger Verwendung von Tennissand ist nach der Entsorgung eine Verwertung in Gruben oder Tagebauten möglich.

AVV-Nummer:

170102Ziegel als Bau- und Abbruchabfall

Die in der Abfallverzeichnisverordnung (AVV) mit * gekennzeichneten gefährlichen Abfälle unterliegen der Nachweisverordnung (NachwV).

Elektronisches Nachweisverfahren & Zertifikate

Ihre Ansprechpartner

Zur Übersicht über alle Abfallarten

Abfallarten-Lexikon