Betonrecycling – entsorgen oder verwerten?

Betonrecycling – entsorgen oder verwerten?

Was ist Beton und wann kann er recycelt werden?

Gilt es Beton zu entsorgen, handelt es sich dabei meist um Bau- und Abbruchabfall, also Betonaufbruch und saubere Betonteile mit oder ohne Bewehrung. Dabei wird zwischen Betonteilen folgender Kantenlängen unterschieden:

< 50 cm Kantenlänge (max. 50 x 50 x 25 cm)
< 100 cm Kantenlänge (max. 100 x 100 x 25 cm)
> 100 cm Kantenlänge (> 100 x > 100 x 25 cm)

Zum Beton zählen beispielsweise:

Regulärer Beton kann in den meisten Fällen dem Bauschutt zugeordnet werden. Wer Beton entsorgen will, sollte jedoch berücksichtigen, wofür er verwendet wurde.

Betonrecycling – so geht‘s

Wird reiner Beton gesammelt und vom übrigen Material getrennt, lässt er sich auf einem hochwertigeren Niveau aufbereiten als gemischter Bauschutt. Zudem eignet sich der Bauabfall für das Betonrecycling: Aus dem Betonbruch wird durch diverse Aufbereitungsprozesse ein Recyclingprodukt mit Frostschutzqualität hergestellt.

Mehr Informationen

Recycling-Baustoffe

AVV-Nummer:

170101Beton als Bau- und Abbruchabfall

Die in der Abfallverzeichnisverordnung (AVV) mit * gekennzeichneten gefährlichen Abfälle unterliegen der Nachweisverordnung (NachwV).

Elektronisches Nachweisverfahren & Zertifikate

Ihre Ansprechpartner

Zur Übersicht über alle Abfallarten

Abfallarten-Lexikon